Was ist Selbstverletzung und warum verletzen Menschen sich selbst?
Man verletzt sich selbst, wenn man sich mutmaßlich Schmerzen zufügt. Die bekanntesten Methoden sind "Ritzen" oder auch "Schnibbeln" genannt. Man ritzt (oder schneidet) sich mit scharfen Gegenständen in die Haut. Extreme Fälle verbrennen oder verbrühen sich auch die Haut mit z.B. einem Bügeleisen.
Jetzt fragst Du Dich bestimmt, wie ein Mensch sich selbst Schmerzen zufügen kann.
 Selbstverletzung ist oft mit Depressionen verbunden. Manche Menschen machen es, um den Körper wieder zu spüren. Du weisst nicht, ob Du noch lebst oder ob Du "verschwunden" bist. Durch den Schmerz spürst Du wenigstens noch etwas und weisst, dass Dein Körper noch da ist. Manche machen es aber auch, um Druck und Wut abzulassen. Man lässt keine Gefühle zu und frisst alles in sich rein. Man hat kein anderes Ventil um die angestauten Gefühle loszuwerden und so nutzt man seinen eigenen Körper in dem man sich Schmerzen zufügt.
Für mich ist es zur Sucht, zu einer Art Ritual geworden. Manchmal habe ich es auch "nur" aus Langeweile gemacht. Oft habe ich es aber gemacht, wenn wieder diese ohnmächtige Wut da war.  Deshalb hat mein Therapeut mir auch empfohlen einen Boxsack zu kaufen. Da kann man gut angestaute Wut dran loswerden und man verletzt sich auch nicht selbst.

Manchmal fand ich es auch einfach nur 'schön' das Blut zu sehen (auch Rote Tränen genannt) und die Schmerzen zu spüren.
Diese Selbstverletzung sollte man nicht unterschätzen. Meine Eltern und ich selbst haben das auch erst nicht ernst genommen. Es dauert, bis man sich bewusst darüber wird, was man eigentlich mit sich selbst macht.
 Die Wunden heilen, aber die Narben bleiben und werden Dich immer an das Schneiden erinnern.

(text aus
http://www.beepworld.de/members38/moonace/selbstverletzung.htm